Logo der Initiative Kultur ins Grundgesetz
Kultur ins Grundgesetz

Petition

Die Petition Kultur ins Grundgesetz ist am 14.12.2020 gestartet. Die Zeichnungsfrist endet am 13.06.2021 | 23:59 Uhr.
Wenn Ihr uns unterstützen wollt, informiert Familie, Freunde, Kollegen und Interessierte über unsere Initiative und helft mit Eurer Unterschrift, unser Vorhaben auf einen guten Weg zu bringen.

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Aktuelles

FORDERUNGEN

Forderungen
Die Freiheit der Kunst wird unter Artikel 5 Abs. 3 des Grundgesetzes geschützt und stellt damit ein Grundrecht dar. Doch Kunst und Kultur können nur frei sein und ihre gesellschaftliche Aufgabe erfüllen, wenn ihnen die dafür notwendige Achtung und Akzeptanz auf bundespolitischer Ebene entgegengebracht wird. Bislang wird die Kulturförderung in weiten Teilen als freiwillige Aufgabe der Länder und Kommunen betrachtet. Wir sind jedoch der Überzeugung, dass der Stellenwert von Kunst und Kultur als ein kollektives gesellschaftliches Interesse grundrechtlich geschützt werden muss. Dies beinhaltet nicht nur den Schutz unseres kulturellen Erbes, sondern auch die Förderung der kulturellen Landschaft in ihrer ganzen Vielfalt.

Kunst und Kultur existieren nicht um ihrer selbst willen, sondern brauchen und suchen den Dialog mit der Bevölkerung, dem Publikum. Jeder Mensch – ungeachtet seiner Lebenssituation oder seiner finanziellen Bedingungen – hat einen Anspruch auf kulturelle Teilhabe. Und obwohl dieses Menschenrecht in der UN-Charta verbrieft ist – zu deren Unterzeichnern die Bundesrepublik Deutschland gehört – sind wir von der Schaffung der dafür notwendigen Chancengleichheit noch sehr weit entfernt.
 

Wir fordern:

  • Den Schutz von Kunst und Kultur als Grundrecht im Grundgesetz zu verankern.
  • Das Recht auf unbeschränkte Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger am kulturellen Leben und an kultureller Bildung als Grundrecht im Grundgesetz zu verankern.
  • Langfristige stabile Sicherungsinstrumente für Kunst- und Kulturschaffende zu etablieren sowie ein auf sie zugeschnittenes gesetzliches Regelwerk zu schaffen, das sie vor unverschuldeten Verdienstausfällen schützt.

Alle drei Forderungen sind aus unserer Sicht Obliegenheiten des Staates sowie der gesellschaftlichen Kräfte

Von der darstellenden Kunst über Musik, Literatur, bildende und performative Kunst, Film- und Medienkunst bis hin zur Soziokultur produzieren ALLE Kunstformen mehr als bloßes Vergnügen. Kultur leistet seit dem Beginn der Menschheitsgeschichte in all ihren Ausprägungen einen elementaren Beitrag zur gesellschaftspolitischen Bildung. Sie vermag Gemeinsinn zu stiften und einen Zusammenhalt zu erzeugen. Sie verbindet Menschen, unabhängig ihres Alters, Geschlechts oder ethnischer und sozialer Herkunft und trägt damit wesentlich zum Erhalt sowie der Entwicklung unserer pluralistischen und friedlichen Gesellschaft bei. Sie liefert vielfältige Impulse und Denkanstöße zur Willens- und Persönlichkeitsbildung, sie transportiert Wissen und sie fungiert gleichermaßen als Bewahrerin ideeller Güter wie auch als visionäre Gestalterin.

All dies leistet Kultur mit einem Verständnis, das aus ihr selbst erwächst. Ihr Wert lässt sich durch nichts ersetzen und sie ist zweifellos ein Grundpfeiler unserer Gesellschaft.

Sie verdient daher einen langfristigen und nachhaltigen Schutz. Gleiches gilt für den uneingeschränkten Zugang der Bevölkerung zu Kunst und Kultur.

Erstunterzeichnerinnen

des offenen Briefes an die Politik

Unterstützung

Wim Wenders

Filmemacher

Konstantin Wecker

Musiker, Komponist, Schauspieler, Autor

Marion Brasch

Journalistin und Schriftstellerin

Dr. Klaus Lederer

Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa in Berlin

Dr. Michael Merschmeier

Verleger & Geschäftsführer Der Theaterverlag GmbH

Dr. Antje Vollmer

Vizepräsidentin des Bundestages a.D.

Sebastian Krumbiegel

Sänger und Musiker

Dr. Gregor Gysi, MdB

Mitglied der Fraktion Die Linke

Florian Martens

Schauspieler

Hartmut Ebbing, MdB

Kulturpolitischer Sprecher der FDP Fraktion im Bundestag

Till Brönner

Trompeter, Komponist und Fotograf

Shermin Langhoff

Intendantin Maxim Gorki Theater

Michael Hatzius

Puppenspieler

Alexander Schulz

CEO Reeperbahn Festival Hamburg

Annemie Vanackere

Intendantin HAU Hebbel am Ufer Berlin

Simone Dake

Direktorin des Rudolstadt-Festival

Amelie Deuflhard

Intendantin Kampnagel

Alexander Klar

Direktor der Hamburger Kunsthalle

Carl Grouwet

Stellv. Vorsitzender des
Bundesfachauschusses Kultur der FDP

Martin Köttering

Präsident der HFBK Hamburg

Prof. Katrin Hinz

Fachbereich Gestaltung und Kultur
HTW Berlin

Madeleine Lierck-Wien

Schauspielerin

Günter Märtens

Musiker, Schauspieler, Autor

Christian Hentschel

Autor, Herausgeber
Musikmagazin »SCHALL«

Andreas Beck

Intendant Residenz Theater München

Joachim Schmidt

Bezirksverordneter der FDP Treptow-Köpenick

Rita Thiele

stellvertr. Intendantin und Chefdramaturgin
am Deutschen Schauspielhaus Hamburg

Jan Bosse

Theaterregisseur

Michael Well

Well-Brüder, Musiker

Marco Bülow, MdB

Fraktion »Die Partei«

Carena Schlewitt

Intendantin Hellerau,
Europäisches Zentrum der Künste

Margrit Straßburger

Schauspielerin, Synchronsprecherin,
Chansonette

Ana-Maria Trasnea

stellv. Fraktionsvorsitzende SPD Trept./Köp.

Andrea Gronemeyer

Intendantin der Schauburg München

IC Falkenberg

Liedermacher, Produzent, Fotograf

Till Hofmann

Leitung Lustspielhaus München

Paul Smaczny

Filmemacher und Produzent

Carmen Belaschk

Filmemacherin

Günter Atteln

Filmemacher

Manuel Schmid

Stern Meissen

Johanna Schall

Schauspielerin und Regisseurin

Andrej Hermlin

Pianist und Bandleader “The Swinging Hermlins”

Petra Kelling

Schauspielerin

Nadja Engel

Schauspielerin und Clownin

Dr. Skadi Jennicke

Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur
der Stadt Leipzig

Maike Rosa Vogel

Liedermacherin

Sigrid Pawelke

Kuratorin

Bettina Ullmann

Journalistin

Dirk Audehm

Schauspieler, Regisseur, Autor

Petra Blossey

Schauspielerin

Erik Spiekermann

Schriftgestalter und Autor

Kanwal Sethi

Regisseur und Drehbuchautor

Daniela Müller

Pianistin, Leitung “Primavera”

Misha G. Schoeneberg

Autor und Songschreiber

Alexander Freier-Winterwerb

Fraktionsvorsitzender SPD Treptow-Köpenick

Masis Arakelian

Tenor und Komponist

Maja Bunke

Buchhändlerin

Prof. Dr. Thomas Fabian

Bürgermeister und Beigeordneter für Soziales,
Gesundheit und Vielfalt der Stadt Leipzig

Dr. Thomas T. Müller

Direktor der Mühlhäuser Museen
Präsident des Museumsverbandes Thüringen

Sarah Lesch

Liedermacherin

Kathrin Schülein

Theaterleiterin, Regisseurin, Choreografin
am Theater Adlershof

Jens Wazel

Fotograf

Kerstin Böttcher

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Jan Marchlewitz

Geschäftsleiter Theater Adlershof

Ilka Sehnert

Sängerin, Schauspielerin,
Sprecherin, Autorin

Caroline Siebert

Schauspielerin

Marlene Heupel

Management Assistentin

Dietmar Schmidt

Musiker

Felix Meyer

Sänger, Texter, Dokumentarfotograf

Katharina Kwaschik

Schauspielerin, Vorstand der
Shakespeare Company Berlin

Hans-Eckhardt Wenzel

Musiker, Sänger, Regisseur
und Schriftsteller

Sebastian Köpcke

Gestalter, Fotograf,
Ausstellungsmacher, Autor

Tino Eisbrenner

Songpoet, Buchautor, Musiker,
Schauspieler

Peter Hoffmann

Musikproduzent

Franziska Troegner

Schauspielerin

Jens Fischer

Musical Director Blue Man Group

Barbara Thalheim

Liedermacherin

Juliane Lorenz

Fassbinder Foundation

Jördis Triebel

Schauspielerin

Achim Hagemann

Komponist, Musiker

Claudia Opitz

Kinderbuchautorin, Kuratorin

Mike Zimmermann

Lichthaus Berlin GmbH

Anna Haas

Stellv. Schauspieldirektorin und Dramaturgin
Badisches Staatstheater Karlsruhe

Barbara Mundel

Regisseurin und Intendantin
Münchner Kammerspiele

Simone Gomol

Katrin Kroschk

Diplom-Ingeneurin

Mike Hahne

Selbstst. Bühnen- und Kostümbildner

Anne Richter

Stellv. Intendatin und
Chefdramaturgin der Schauburg

Kathrin Schäfer

Kultur PR

Birgit & Michael Bethe

Woffelpantoffel
Kindermusiktheater Berlin

Thilo Herrmann

Schauspieler
u.a. Shakespeare Company Berlin

Franciska Zólyom

Direktorin Galerie für
Zeitgenössische Kunst Leipzig

Geraldino (Gerd Grashaußer)

Kinderliedermacher

Caroline Gubig

Studentin Industriedesign, HTW

Andrej Quade

Museologe, Kurator

Martin Hamann

Schauspieler, Kindertheater Silflay

Dennis Schönwetter

für das Berliner Kriminaltheater

Peter Butschke

Musiker, Grafiker

Cécile Rose

Sängerin

Frank Kattner

Künstlervermittlung & Eventmanagement

Thomas Köck

Autor

Annegret Geist

Figurentheater, theaterGeist

Tim Sandweg

Künstlerischer Leiter
Schaubude Berlin

Kai Frederic Schrickel

Schauspieler/ Regisseur & Künstlerischer Leiter
Neues Globe Theater

Andreas Erfurt

Schauspieler/ Regisseur & Künstlerischer Leiter
Neues Globe Theater

Martin Molitor

Schauspieler/ Regisseur & Übersetzer

Isabelle Schad

Tänzerin und Choreografin

André Nicke

Intendant
Uckermärkische Bühnen Schwedt

Pierre Sanoussi-Bliss

Regisseur, Autor

Jackie Hagen

Kunst in Wort und Bild

Patricia Heidrich

Musikerin

Sebastian Rein

Schauspieler

Thomas Köck

Autor

Luciana Schmahl

Schülerin

Kai-Uwe Koch

Nachhaltigkeitsmanagement

Mattis Nolte

Schauspieler

Mehmet Dok

ADA Kultur

Dafne Maria Fiedler

Schauspielerin

Yvonne Johna

Schauspielerin

Christian Seltmann

Kinderbuchautor

Dr. Gerlinde Kempendorff-Hoene

Intendantin KleinKunstWerk Bad Belzig

Sonja Hilberger

Schauspielerin und Regisseurin

Prinz Chaos II

(bürgerlich: Florian Ernst Kirner)
Journalist, Kabarettist und Liedermacher

Dana Golombek

Schauspielerin und Sängerin

Mark Sauer

Vorsitzender Miteinander Leben e.V.

Anna Bergmann

Regisseurin, Schauspieldirektorin
Badisches Staatstheater Karlsruhe

Willy Michl

Liedermacher, Isarindianer

Eli Alexandra Pavel

DJ und Künstlerin

Prof. Andreas Uebele

Autor und Designer

Kathleen Parma

Vorsitzende Initiative Leere Stühle e. V.

Juan Lucas Aisemberg

Orchester der Deutschen Oper Berlin

Klaus Pfeifer

Gudrun Pawelke

Kulturkommunikateurin
und Autorin

Thomas Wehling

Schauspieler und Musiker

Richard Engel

Filmregisseur

Sven Pfeifer

Heiner Lürig

Musiker und Produzent

Max Prosa

Singer, Songwriter

Achim Sell

Betriebsingenieur
Staatsoper unter den Linden

Initiatorinnen

Der Impuls für die Initiative Kultur ins Grundgesetz ging Anfang November 2020 von einer Gruppe Kulturschaffender und Kulturförderer in Berlin aus.

Kathrin Schülein

Theaterleiterin, Regisseurin, Choreografin am Theater Adlershof

Die Arbeit aller Kunst- und Kulturschaffenden ist als eine gesellschaftliche zu sehen und darf nicht mit wirtschaftlichen Maßstäben gemessen werden. Letzteres verhindert, dass jeder Mensch, egal welchen sozialen Standes, Zugang zu Kunst und Kultur bekommt und dass die vermeintliche Freiheit der Kunst und Kultur eine wirtschaftlich abhängige ist. Kultur ist Bildung und muss deshalb Obliegenheit des Staates und aller gesellschaftlichen Kräfte sein.

www.theater-adlershof.de

Felix Meyer

Sänger, Texter, Dokumentarfotograf

Kultur ist das, was uns Menschen verbindet. Auch über alle Grenzen hinweg können Kunst und Kultur Gefühle und Gedanken transportieren.

www.felixmeyer.eu

Katharina Kwaschik

Schauspielerin, Vorstand der Shakespeare Company Berlin

Ich empfinde mich als Teil eines großen, lebendigen und splitternden Kulturkosmos, der jetzt aufgerufen ist, sich erstmals zusammenzutun. Denn ihm wird die Bedeutung für eine funktionierende menschliche Gesellschaft abgesprochen. Kunst und Kultur werden leichtfertig zu einer verzichtbaren Kategorie der unterhaltenden Freizeitgestaltung erklärt. Menschen, die im Kunst- und Kulturbetrieb leben und arbeiten, werden dementsprechend mit allen Konsequenzen als “nicht systemrelevant” und ihre Leistung damit als entbehrlich eingestuft. Das kann ich nicht hinnehmen und rufe Euch auf zu einer kulturellen Revolution, die von allen Menschen dieses Landes mitgetragen wird.

www.kwaschik.de

Hans-Eckhardt Wenzel

Musiker, Sänger, Regisseur und Schriftsteller

Eine Gesellschaft, die ihre Kultur nicht achtet und schützt, ist dem Untergang geweiht, das zumindest belegt uns die Geschichte. Ihre Mitglieder verrohen oder verkommen egoistisch. Kultur und Kunst bedeuten nicht „Verhübschung“ der Welt. Sie sind notwenig, damit der Mensch seinen sozialen Zusammenhalt nicht verliert.

www.wenzel-im-netz.de

Caroline Siebert

Schauspielerin

Kultur ist Identität. Sie prägt, verändert und durchdringt unser aller Leben. Sie muss nicht materiell oder greifbar sein. Ebenso ist sie nicht verzichtbar oder zum Schweigen zu bringen. Kultur ist in uns und eine Form der Kommunikation, welche in ihrer Einzigartigkeit und Notwendigkeit durch nichts zu ersetzen ist.

www.caroline-siebert.de

Maja Bunke

Maja Bunke

Buchhändlerin

Wir brauchen schon für die Kleinsten “Kulturräume” mit Zeichenlehrern, Musiklehrern, Werklehrern, Handarbeitslehrern und Schulgartenlehrern und davon ganz viele und überall.

Kulturelle Bildung ist die Grundlage für Verständnis und ein friedliches Zusammenleben in der Gesellschaft, ja in der Welt.

Tino Eisbrenner

Songpoet, Buchautor, Musiker, Schauspieler

Wir wissen, dass unser Gedanke eher in die Zukunft greift, und nur mittelbar nach der Lösung unserer aktuellen Misere. Und wir glauben dennoch, dass die Diskussion, die wir anregen, wenn wir gemeinsam fordern, dass im “Land der Dichter und Denker” Kultur im Grundgesetz verankert werden muss, dass nie wieder ein Innenminister glauben und verkünden darf, dass die Kultur einer Gesellschaft nicht “systemrelevant” sei…, wir eben doch auch etwas für die Verbesserung unserer aktuellen Lage tun.

Versammeln wir uns – auch abseits der Straßen – bis und damit uns die Bühnen wieder offen stehen, um unseren Widerspruch zu formulieren. Kunst und Kultur sindsystemrelevant.

www.eisbrenner.de

Claudia Opitz

Claudia Opitz

Kinderbuchautorin | Kuratorin

Wie trist das Leben wird, merkt man schmerzhaft, sobald Kunst und Kultur daraus verschwinden. Kultur darf nicht länger freiwillige Aufgabe der Länder und Kommunen sein.

www.zebra-und-kolibri.de

Sebastian Köpcke

Gestalter, Fotograf, Ausstellungsmacher, Autor

Kultur erlebe ich aus zwei Perspektiven, als Macher und als Zuschauer. So kann ich mit doppelter Überzeugung sagen: Kultur gehört ins Grundgesetz! Das allein schafft keinen besseren Menschen, in jedem Fall aber einen besseren Staat.

www.sammlungsfotografen.de

Unterstützung

Unterstützung

Helft uns bei der Realisierung unseres Anliegens –
Ihr habt dazu folgende Möglichkeiten:

DIE PETITION ZEICHNEN

Unsere Petition ist am 14.12.2020 gestartet.
Wenn wir das Ziel erreichen, 50.000 Unterschriften innerhalb der Zeichnungsfrist zusammenzutragen, erhalten wir die Gelegenheit, an den Sitzungen des Petitionsausschusses teilzunehmen.
DAS MÖCHTEN WIR NUTZEN!

Hier unterschreiben:
www.openpetition.de/kultur-ins-grundgesetz

UNSER NETZWERK VERGRÖSSERN

Sprecht Interessierte, Kulturschaffende, Politiker*innen, Freunde und Familie auf das Thema an und tretet in den Diskurs mit ihnen ein. Wir brauchen eine breite Öffentlichkeit für unser Anliegen – ihr könnt dazu beitragen.

Ihr habt eine Idee, wie ihr unser Vorhaben unterstützen könntet? Dann schreibt uns…

unterstuetzen@kulturinsgrundgesetz.de

Statements

Gedanken, Meinungen & Zitate

Presse & Öffentlichkeit

Presse und Öffentlichkeit

Die Petition in den Medien

Westfälischen Nachrichten

"Die universelle Muttersprache" - Tänzer Keelan Whitmore unterstützt Initiative
27.01.2021

TV NDR Kulturjournal

Sollte die Kultur im Grundgesetz verankert sein?
18.01.2021

KLASSIK RADIO

Interview mit André Nicke, Intendant der Uckermärkische Bühnen Schwedt
22.12.2020

Deutschlandfunk Kultur

Petition startet mit viel prominenter Unterstützung
14.12.2020

TV MDR Thüringen Journal

Künstler fordern Grundrecht auf Kultur
24.01.2021

Deutsche Welle

Hans-Eckardt Wenzel im Interview
17.01.2012

MDR Kultur

Kultur im Grundgesetz verankern – Pro und Kontra
14.12.2020

Herzogtum direkt

Verein Miteinander leben unterstützt Petition ‚Kultur ins Grundgesetz‘
14.12.2020

Neues Deutschland

Interview mit Tino Eisbrenner
21.01.2021

radioeins

Interview mit Katharina Kwaschik von der Shakespeare Company Berlin
04.01.2021

BZ Berlin

Offener Brief! Kultur soll ins Grundgesetz
14.12.2020

Wer sich noch intensiver mit dem Thema auseinandersetzen möchte, findet hier einige interessante Artikel:

Kontakt

Hier findet ihr unsere Ansprechpartner und die Kontaktdaten:

Für allgemeine Anfragen:

Caroline Siebert, Maja Bunke

info@kulturinsgrundgesetz.de

Presseanfragen:

Kerstin Böttcher

kerstin.boettcher@kulturinsgrundgesetz.de